Nehdenzoom

26.01.2018 - Defi für die Dorfgemeinschaft in Nehden

Eine Crowdfunding-Spende, die Leben retten kann

Nehden. Für das Jahr 2018 plant die Nehdener Dorfgemeinschaft ein ehrgeiziges Projekt – sie sammelt auf der Plattform „viele schaffen mehr“ der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten Spenden für einen Defibrillator, der an der alten Schule im Ort angebracht werden soll und künftig Leben retten kann. „Täglich sterben fast 300 Mitbürger in Deutschland an plötzlichem Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten fünf Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er dieses ohne bleibende Schäden überlebt“, betont Ortsvorsteher Günter Schmies.

Für die Anschaffung des Defis benötigt der Nehdener Heimatverein eine Spendensumme von 2.500 Euro. „Für jeden Spender, der ein Projekt mit mindestens 5 Euro unterstützt, gibt die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten fünf Euro dazu und das so lange, bis zwei Drittel der Spendensumme erreicht sind.“, berichtet Marktgebietsleiter Ferdinand Klink von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten. Helfen und spenden ist ganz einfach -   weitere Informationen über das Lebensretter-Projekt der Dorfgemeinschaft Nehden 2013 e.V. gibt es auf den in den folgenden Wochen stattfindenden Generalversammlungen aller Nehdener Vereine oder auch im Internet auf der Spendenplattform für Vereine unter vb-bbs.viele-schaffen-mehr.de. Gemeinsam für die Region  Die genossenschaftliche Spendenplattform „viele-schaffen-mehr“ wird von den Vereinen in der Region und ihren Unterstützern fleißig genutzt: Seit dem Start im Mai 2016 sind so bereits über 109.000 Euro für 27 ehrenamtliche Initiativen gesammelt worden. Neue Projektideen sind bei der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten immer willkommen. Weitere Informationen gibt es m Internet unter vb-bbs.viele-schaffen-mehr.de

Vertreter der Nehdener Vereine und Marktgebietsleiter Ferdinand Klink
 
 

Unterstützt durch:

Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten
 
Vertreter der Nehdener Vereine und Marktgebietsleiter Ferdinand Klink (Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten) freuen sich auf viele Unterstützer  für das Lebensretterprojekt in Nehden.zoom
 
Wappen Nehden